Zwei Testfahrer von Goodyear sterben bei einem Unfall auf dem Nürburgring

Nürburgring. Foto: Wikimedia
Nürburgring. Foto: Wikimedia

Während einer kommerziellen Testfahrt auf dem Nürburgring starben zwei Fahrer. Dies wurde von einem Sprecher des Nürburgring bekannt gegeben.

Der Sprecher erklärte, dass am Mittwoch auf der Rennstrecke ein Fahrzeug im Tiergarten-Abschnitt der Strecke verunglückte, das eine Testfahrt durchführte. Kein anderes Fahrzeug war an dem Unfall beteiligt. Die Polizei bestätigte den Unfall und die beiden Todesfälle. Ein Zeuge berichtete, dass das Auto sich mehrmals überschlug.

+ Sängerin Lena Meyer-Landrut nach Sturz vom Pferd schwer verletzt
+ Tau PET: Eine Hoffnung für die Zukunft von Alzheimer-Patienten
+ Geldhoroskop: Finanzprognosen für die 12 Sternzeichen im August

Goodyear bestätigte den tödlichen Unfall

Die beiden Verstorbenen waren Mitarbeiter des Reifenherstellers Goodyear, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. “Es macht uns zutiefst betroffen, dass am 9. August zwei Mitarbeiter von Goodyear mit Sitz in Luxemburg bei einem Autounfall auf einer Teststrecke in Deutschland ums Leben kamen”, sagte das Presseteam der Goodyear Germany GmbH. “Wir unterstützen die örtlichen Behörden bei den Ermittlungen.”

Das betroffene Fahrzeug war ein Porsche

Der Sportwagenhersteller Porsche bestätigte, dass die Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls in einem Fahrzeug der Marke unterwegs waren. “Wir bedauern den tragischen Unfall zutiefst und unsere Gedanken sind bei den Angehörigen”, sagte eine Sprecherin. “Zum aktuellen Zeitpunkt können wir nur bestätigen, dass das am Unfall beteiligte Fahrzeug ein Modell unserer Marke ist”, fügte sie hinzu. “Die Testfahrten wurden nicht von uns durchgeführt und wir sind weder im Besitz des Fahrzeugs noch dessen Eigentümer.”
Während 16 Wochen im Jahr führt die Automobilindustrie Tests an diesem Ort durch.

  • arrow