Britische Typhoon-Kampfflugzeuge kommen in Saudi-Arabien für eine groß angelegte Übung an

Typhoon-Kampfflugzeuge. Foto: Flicke Typhoon-Kampfflugzeuge. Foto: Flicke

Britische Typhoons des XI. Geschwaders (Jagd) sind im Königreich Saudi-Arabien eingetroffen, um an der diesjährigen Übung Spears of Victory teilzunehmen, die auf der King Abdulaziz Air Base stattfindet.

Die RAF wurde für diese groß angelegte, multinationale Luftkriegsübung mobilisiert, die von Saudi-Arabien ausgerichtet wird.

Neben den RAF Typhoons, die an der diesjährigen Übung teilnehmen, wird die Königlich Saudi-Arabische Luftwaffe ihre eigenen Typhoons, Tornados und F-15s fliegen.

Königlich Saudi-Arabisches Luftwaffe Königlich Saudi-Arabisches Luftwaffe. Foto: Nara

Die F-16 werden aus Bahrain, Griechenland und den Vereinigten Arabischen Emiraten teilnehmen. Die saudischen F-15 werden sich anderen aus Katar anschließen.

Die französische Luft- und Raumfahrteinheit wird Rafales beisteuern, und die Pakistanische Luftwaffe wird ihre JF-17s fliegen. Die Königlich Omanische Luftwaffe wird ebenfalls Typhoons fliegen.

Das amerikanische Kontingent fliegt dieses Jahr nicht, hat jedoch eine gemischte Einheit der Nationalgarde verpflichtet, um eine Reihe von bodenunterstützenden Aktivitäten bereitzustellen, darunter Brandschutz und Logistik, um die Übung zu unterstützen.

Während der Übung werden die Nationen defensive und offensive Luftoperationen sowie Luftinterdiktionsübungen gegen reale und simulierte Bedrohungen durchführen. Ziel ist es, die Reaktionen der Piloten in verschiedenen Situationen in einer herausfordernden Luftumgebung zu testen.

Quelle: ukdefencejournal

  • arrow